Harry Potters Zauberstab

Ollivaner Edition - 39,95 €

Zu Amazon Zu Elbenwald

Charakter Edition - 34,90 €

Zu Amazon Zu Elbenwald

Blister Edition - 29,90 €

Zu Amazon Zu Elbenwald
Beschreibung Detailinfos

Beschreibung von Harry Potters Zauberstab

Harry Potter kaufte seinen Zauberstab einen Tag nach seinem Geburtstag bei Mr. Ollivander in der Winkelgasse für sieben Galleonen. Harry probierte viele verschiedene Stäbe aus, bevor er den richtigen fand.

Der Zauberstab, der sich für Harry entschied war 11 Zoll lang, aus dem Holz einer Stechpalme und besaß eine Phönixfeder als Kern. Diese Feder stammte von Dumbledores Phönix Fawkes, welcher genau eine weitere Feder für Ollivander gab. Der Zauberstab, welchem jene Feder als Kern diente, war kein anderer als der von Tom Riddle, besser bekannt als Lord Voldemort.

Zauberstäbe aus Stechpalme gehören zu den selteneren. Häufig gelten diese als beschützend. Weiterhin suchen sie sich meist Hexen oder Zauberer, welche eine gefährliche und häufig auch spirituelle Aufgabe zu bewältigen haben. Etwas das auf Harry mehr zutrifft als auf jeden anderen.

Stechpalme ist sehr schwer mit einem Kern aus einer Phönixfeder zu kombinieren, sollte es aber dennoch gelingen, dann ergibt sich daraus ein sehr mächtiger Zauberstab. Stäbe mit Phönixfedern handeln teilweise aus eigenem Antrieb, etwas woran sich viele stören. Auch Harrys Zauberstab tat dies, was ihm aber das Leben rettete.

Nachdem Rowling sich bei Harry für einen Stechpalmen-Zauberstab entschieden hatte, stieß sie auf den keltischen Baumkalender. Sie stellte fest, dass sie zufälligerweise das passende Holz zu Harrys Geburtstag ausgewählt hatte und entschied dann, die Zauberstäbe von Ron und Hermine dem ebenfalls anzupassen, um so eine geheime Verbindung zwischen den Dreien herzustellen.

Die Geschichte von Harry Potters Zauberstab

Das erste Mal nutzt Harry seinen Zauberstab in Prof. Flittwicks Zauberkunst Unterricht, wo die Schüler lernten mit dem Zauberspruch Wingardium Leviosa eine Feder schweben zu lassen.

Als Harry zusammen mit Ron Hermine vor einem Troll retten wollte, reichten seine magischen Fähigkeiten noch nicht aus, um diesen damit zu bekämpfen. Von seinem Zauberstab konnte er dennoch gebrauch machen, denn er steckte diesen dem Troll kurzerhand in die Nase.

In Harrys zweitem Jahr in Hogwarts nutzte die Erinnerung Tom Riddles Harrys Zauberstab in der Kammer des Schreckens. Er schrieb damit seinen Namen „Tom Vorlost Riddle“ in die Luft, um daraufhin die Buchstaben so zu vertauschen, dass sie „ist Lord Voldemort“ ergaben.

Harry war in den meisten Schulfächern nur ein durchschnittlicher Schüler, doch in Verteidigung gegen die dunklen Künste war er außerordentlich talentiert. So schaffte er es bereits im dritten Schuljahr einen Patronus in Form eines Hirsches zu beschwören, ein äußerst fortgeschrittener Schutzzauber. Mit diesem kann er sich selbst und seinen Patenonkel Sirius Black später vor den Dementoren schützen.

Beim Besuch der Quidditch-Weltmeisterschaft verlor Harry kurzzeitig seinen Zauberstab. Barty Crouch nutzte diesen, um das dunkle Mal, das Zeichen Voldemorts, zu beschwören.

Im folgenden vierten Schuljahr nahm Harry unwillentlich am Trimagischen Turnier teil. Durch Manipulationen Voldemorts mit Hilfe seines treuen Anhängers Barty Crouch jr. gewann Harry das Turnier zusammen mit Cedric Diggory.

Der Pokal war zu deren Überraschung ein Portschlüssel, der beide auf den Friedhof in Little Hangleton brachte, wo Peter Pettigrew und Lord Voldemort sie erwarteten. Cedric wurde sofort von Pettigrew getötet, bevor Voldemort bei einem grausamen Ritual, für das er unter anderem Harrys Blut benötigte, wieder einen Körper erhielt.

Dieser zwang Harry sich mit ihm zu duellieren. Als er Harry allerdings töten wollte, während dieser zeitgleich einen Entwaffnungszauber richtung Voldemort feuerte, kam es zu einem seltenen Effekt namens Priori Incantatem.

Dieser Effekt entsteht, wenn sich Zwillingsstäbe duellieren und zeigt die letzten Zauber desjenigen, der den geringeren Angriffswillen hat. Da Harrys Willenskraft größer war, gab Voldemorts Stab seine letzten Zauber Preis.

So waren Harrys Schreie zu hören, den er zuvor gefoltert hatte, bevor die Schatten von Cedric Diggory, Frank Bryce, Bertha Jorkins und von Lily und James Potter, Voldemorts letzte Opfer, erschienen. Dies konnte Harry nutzen, um mit dem Portschlüssel wieder von dem Friedhof zu entkommen.

In seinem fünften Schuljahr rief Harry zusammen mit Ron und Hermine Dumbledores Armee ins Leben, eine Gruppierung die für den kommenden Kampf gegen Voldemort trainierte.

Da Harry zum einen sehr begabt in Verteidigung gegen die dunklen Künste war und zum anderen bereits viel praktische Erfahrungen im Kampf sammeln musste, konnte er den anderen Mitgliedern vieles beibringen. So lehrte er sie Entwaffnungs- und Schockzauber und selbst einen Patronus konnten die Schüler nach einigen Monaten beschwören.

Gegen Ende des Schuljahres reiste Harry mit einigen Mitgliedern von Dumbledores Armee nach London zum Zaubereiministerium. Dort kam es in der Mysteriumsabteilung zum Kampf mit einigen Todessern.

Als Harrys Patenonkel Sirius Black von Bellatrix Lestrange getötet wurde, jagte Harry dieser hinterher, um den Mord zu rächen. Dies war das erste Mal, dass Harry seinen Zauberstab für einen unverzeihlichen Fluch nutzte, den Cruciatus-Fluch.

Doch er schaffte es nicht, Bellatrix zu treffen bevor Voldemort erscheint. Bevor dieser Harry aber töten kann, eilt ihm Dumbledore zur Hilfe, um sich mit Voldemort zu duellieren.

Im folgenden Jahr begeben sich Harry und Dumbledore auf die Suche nach einem Horkrux. In der Höhle, in welcher es versteckt war, muss Harry gegen Voldemorts Armee aus Inferi und Untoten kämpfen. Einzelne kann Harry zwar besiegen, doch gegen die große Anzahl ist er unterlegen, so dass Dumbledore ihm zur Hilfe kommen muss.

Nach ihrer Rückkehr nach Hogwarts müsste Harry ansehen wie Dumbledore erst von Malfoy entwaffnet und dann von Snape getötet wurde. Wütend über den Betrug Snapes, dem Dumbledore vertraute, jagte Harry ihm hinterher und feuerte Flüche auf ihn. Doch sowohl den Cruciatus-Fluch wie auch Sectumsempra, einen von Snape erfunden Fluch, kann dieser einfach abwehren.

Bei der Schlacht der sieben Potters, als Harry und einige Mitglieder des Ordens des Phönix von Voldemort und seinen Anhängern angegriffen wurden, musste Harry gleich gegen mehrere Todesser kämpfen.

Voldemort erkannte nach einiger Zeit den echten Harry und nahm dessen Verfolgung auf. Um ein erneutes Priori Incantatem zu verhindern, hatte er sich zuvor Lucius Malfoys Zauberstab genommen und versuchte mit diesem Harry zu töten.

Doch Harrys Zauberstab erkannte Voldemort dennoch und setzte sich eigenständig zur Wehr, was Malfoys Zauberstab zerstörte. Dumbledore glaube, dass dies geschah, weil Harrys Zauberstab bei dem Duell auf dem Friedhof einen Teil von Voldemorts Fähigkeiten absorbiert hatte.

Als Harry ein halbes Jahr später mit Hermine nach Godric’s Hollow reiste wurden sie von Voldemorts Schlange Nagini angegriffen. Hermine konnte Harry zwar mit einem Sprengfluch vor ihr schützen, allerdings wurde Harrys Zauberstab dabei beschädigt. Die Überreste davon bewahrte er auf, obwohl sie nicht mehr zu reparieren waren. Und so teilte er sich für eine Weile mit Hermine ihren Zauberstab.

Anschließend nutzte Harry einen Schwarzdorn-Zauberstab, den Ron zuvor einem Greifer abnehmen konnte. Doch dieser gehorchte ihm nicht sonderlich gut.

An Ostern wurden die drei gefangen genommen und auf den Landsitz der Malfoys gebracht. Während einer Befreiungsaktion des Hauselfen Dobby konnte Harry Draco Malfoy den Zauberstab aus der Hand reißen. Da er diesen Stab von seinem vorherigen Besitzen gewonnen hatte, gehorchte er ihm deutlich besser.

Draco, der zuvor Dumbledore entwaffnen konnte, war zu diesem Zeitpunkt unwissentlich der Meister des Elderstabs. Doch da Harry ihn ebenfalls entwaffnet hatte, wechselte damit gleichzeitig auch die Loyalität des Elderstabs zu Harry.

Vorerst nutzte Harry den Zauberstab von Draco. Während des Einbruchs bei Gringotts nutzte er ihn für einen weiteren unverzeihlichen Fluch, dieses Mal den Imperius-Fluchs.

Auch in der Schlacht von Hogwarts setzte Harry Dracos Zauberstab ein, unter anderem im Duell gegen seinen vorherigen Besitzer, welches er für sich entschied.

Im finalen Duell mit Voldemort glaubte dieser, dass er Harry problemlos töten könnte, weil er im Besitz des Elderstabs ist. Doch da Harry der rechtmäßige Gebieter über den Elderstab war, verweigerte sich der Stab ihn zu ermorden.

So konnte Harry Voldemort endlich bezwingen und in der Folge auch den Elderstab an sich nehmen. Diesen sollte er aber nur ein einziges Mal nutzen, bevor er ihn zerbrach. Mit Hilfe des mächtigsten Stabs konnte er endlich seinen eigenen Zauberstab reparieren.

Der Stab im Elbenwald-Shop

Bei Elbenwald gibt es eine authentische und original lizenzierte Nachbildung des Zauberstabs zu erwerben. Der Stab wird in einer mit rotem Samt ausgekleideten Geschenkschachtel inklusive Echtheitszertifikat geliefert.

Er besteht zu 100% aus Cold Cast, einem speziellen Kunststoff und hat eine Länge von 35cm. Damit entspricht er etwa der Länge, die Harrys Stab in den Filmen hat, welcher ein gutes Stück größer ist als in den Büchern beschrieben.

Der bei Elbenwald angebotene Stab ist Harrys Zauberstab ab dem dritten Film.

Infos zum Zauberstab
Zauberstabmacher Garrick Ollivander
Holz Stechpalme
Kern Phönixfeder
Länge 11" (ca. 30 cm)