Der Kristall Kelch

Der Kristall Kelch wurde von Albus Dumbledore und Harry Potter genutzt, um das Becken mit dem Medaillon-Sicherungstrank auszutrinken. Sie erwarteten in dem Becken einen weiteren Horkrux von Voldemort zu finden.

Dumbledore zauberte den Becher mit einem nonverbalen Zauber aus der Luft und wies Harry an, ihn den ganzen Trank trinken zu lassen, egal was passierte. Er erwähnte ausdrücklich, dass Harry ihn zwingen soll, wenn er nicht mehr weiter trinken möchte.

 

Die Geschichte

Dumbledore hatte Harry das Versprechen gegeben, dass er ihn bei seiner Horkrux-Suche begleiten darf. Er nahm ihn daher mit in die Höhle, allerdings nur unter der Bedingung, dass Harry alles tun würde, was Dumbledore ihm sagt - ohne zu fragen.

Als sie dort ankamen und den Eingang der Höhle mit einem kleinen Blutopfer bezahlten, da musste sie über einen See zu einer kleinen Insel gelangen. Sie betraten ein kleines Boot, erreichten die Insel und sahen recht schnell das Becken mit der Flüssigkeit.

Nachdem Dumbledore es kurz inspizierte und mit seinem Finger berührte, sagte er zu Harry, dass es komplett getrunken werden muss. Er erinnerte Harry daran, mit welchen Bedingungen er ihn mitgenommen hat und sagte zu ihm, dass Harry ihn zwingen muss alles zu trinken, egal was passiert.

Harry fragte, warum er es nicht trinken kann und Albus antwortete: "Weil ich viel älter, schlauerer und viel weniger Wert bin." Anschließend lies er im Buch den Kristall Kelch mit einem nonverbalen Zauber erscheinen, im Film griff er den schon stehenden Kristall Kelch und begann ihn in beiden Fällen zu füllen. 

Er sprach "Auf Deine Gesundheit, Harry" und leerte den ersten Becher aus. Direkt begann er unter Schmerzen sein Gesicht zu verzerren und laute Geräusche von sich zu geben. Er stolperte in Richtung Seeufer und lies sich dort nieder. Er sah viel älter und schwächer aus als vorher.

Wer den Medaillon-Sicherungstrank zu sich nimmt, der erleidet schreckliche Qualen. Das Gift löst schreckliche Erinnerungen und Gedanken aus und körperlich fühlt man sich, als würde man innerlich verbrennen. Das hat zur Folge, dass man sich sehr nach Wasser verzerrt, um das innere Feuer zu löschen, aber alle magischen Möglichkeiten Wasser zu besorgen versagen.

Das Verlangen nach Wasser wird so groß, dass man seinen Durst mit dem Wasser aus dem See stillen möchte, aber dort warten Inferi um sie unter die Wasseroberfläche zu ziehen und zu ertrinken. Es ist vermutlich eine Eigenkreation von Voldemort, weil das Gift den Gegebenheiten perfekt entsprach.

Harry tat allerdings das, was man ihm aufgetragen hat. Er lief zurück zum Becken, füllte den Kristall Kelch ein weiteres Mal und gab es Dumbledore zum Trinken. Das tat er wieder und wieder, egal welche Schreie und Bitte er von Dumbledore auch hörte. Er tat es so lange, bis das Becken leer war.

Am Ende schaute Dumbledore Harry ein wenig verdutzt an und bat ihn um Wasser. Harry ging zum Becken zurück, schwang seinen Zauberstab und sprach "Aguamenti", doch kein Wasser erschien. In der Höhle war das magische Beschaffen von Wasser nicht möglich.

Er ging also auf das Seeufer zu und wollte dort Wasser holen, doch die Inferi warteten bereits und griffen ihn an, sobald er den Kelch in das Wasser tauchte. Sie zogen ihn unter Wasser und wäre Dumbledore nicht zu seinem Elderstab gekommen, dann wäre er dort ertrunken.

Dumbledore erschuf eine riesige Feuerwand, von der sich kleine Feuerbälle abspalteten und auf die einzelnen Inferi flogen. Dadurch konnte sich Harry befreien und nach oben schwimmen. Anschließend sind beide mit dem Horkux, seinem Medaillon, geflohen.