Mad-Eye-Moodys magisches Auge

Alastor Moody war ein im Ruhestand lebender Auror, der jahrzehntelang gegen Ahänger der schwarzen Magie gekämpft hat. Er war einer der erfolgreichsten Auroren und hat viele Gefolgsleite von Voldemort nach Askaban gebracht.

Auf diesem Weg kam er allerdings nicht ganz glimpflich davon. Er hat ein Holzbei und sein Gesicht ist von unzähligen Narben bedeckt. Es fehlt ein großes Stück seiner Nase und er leidet unter starkem Verfolgungswahn - mit gutem Grund.

Seinen Spitznamen "Mad-Eye" hat er allerdings von seinem leuchtend blauen, magischen Auge. Es kann nicht nur in alle Richtungen schauen, sondern auch durch Moodys eigenen Kopf oder den Tarnumhang von Harry Potter.Als sich Barty Crouch Jr mit dem Vielsafttrank in Mad-Eye verwandelte, konnte man feststellen, dass das Auge speziell für Moody angefertigt wurde. Es hatte zwischen durch Fehlfunktionen und blieb auf halben Weg stecken.

Die Geschichte vom Auge

1982

Wann genau Mad-Eye Moody sein richtiges Auge verloren hat, ist nicht bekannt. Es muss während des ersten Zaubererkrieges passiert sein. Im Jahr 1982 hat Harry ihn durch das Denkarium von Albus Dumbledore gesehen, wie er bei der Todesseranhörung vor Ort war und sein magisches Auge auf die Situation richtete.

Als Igor Karkaroff anschließend Barty Crouch Jr. als Todesser verpfiff und dieser weglaufen wollte, da griff er zu seinem Zauberstab und setzte ihn außer Gefecht. Es stellte sich heraus, dass Barty Crouch Jr. den Cruciatus-Fluch an der Longbottom-Familie anwendete.

1994-1995

Im vierten Schuljahr von Harry fand das trimagische Turnier statt und der Gewinner konnte neben dem trimagischen Pokal auch noch 1000 Galleonen gewinnen. Da Dumbledore scheinbar eine Vorahnung hatte, dass es gefährlich werden konnte, überredete er Moody für ein Jahr den Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste zu machen.

Doch bevor er antreten konnte, überwältigten Peter Pettigrew und Bartemius Crouch Jr. ihn. Durch den Vielsafttrank verwandelt, ging Barty nun anstelle vom echten Moody. Dafür nahm er ihm das Holzbei und sein magisches Auge ab.

Nachdem Alastor befreit wurde und sein Auge zurückbekam, neigte es dazu stecken zu bleiben. Er musste es erst ins Wasser legen und reinigen, damit es auf seine übliche Art und Weise funktioniert.

1996

Moody nahm in der Schlacht um die Mysteriumsabteilung teil und kämpfte in der Halle des Todes gegen Antonin Dolohov, wo er verletzt wurde. Harry trat anschließend versehentlich auf sein Auge, das auf dem Boden rollte - hat es allerdings nicht beschädigt.

Wenige Tage später traf er Harry an der King's Cross Station und versteckte sein magsiches Auge unter einer Melone. Als die Mitglider vom Orden des Phönix eine Warnung an Vernon Dursley aussprachen, um Harry Potter besser zu behandeln, da fragt Vernon, ob er so aussah, als könne man ihn einschüchtern. Ohne ein Wort nahm Moody die Melone ab und legt sein Auge frei, was Vernon entsetzt zurückspringen lies.

1997-1998

Im Juli 1997 wurde Moody durch Voldemorts Zauberstab getötet, als er einen der sieben Potter begleitete und beschützte. Seine Leiche wurde von den Todessern gefunden und das Auge nahm sich Dolores Umbridge, um ihre Untergebenen im britischen Zaubereiministerium zu bewachen.

Als Harry, Ron und Hermine in das Ministerium einbrachen, um einen der sieben Horkruxe (Slytherins Medaillon) zu stehlen, da entdeckte Harry das Auge in Dolores Umbridges Bürotür. So empört darüber das Auge dort zu sehen, riss er es von der Tür, was den Alarm auslöste.

Als die Drei erfolgreich fliehen konnten, versteckten sie sich in der Nähe vom Moor, auf dem die Quidditch Weltmeisterschaft stattgefunden hat. Dort begrub Harry Mad-Eye Moodys Auge unter dem ältesten, knorrigsten und widerstandsfähigsten Baum den er finden konnte. Er markierte das Grab mit einem Kreuz und gab Alistor Moody damit das beste Begräbnis was möglich war.

Filmfakten

  • Das Auge von Alistor "Mad-Eye" Moody ist kein Computereffekt, sondern ein mechanischer Nachbau, der magnetisch aufgeladen und von einem Mitarbeiter per Fernsteuerung gesteuert wird.
  • In den Büchern wurde Moodys rechtes Auge mit dem magischen Auge ersetzt und in den Filmen wurde das linke Auge ersetzt.
  • In den Büchern ist beschrieben, dass das Auge in die Augenhöhle eingesetzt wurde, wie ein Glasauge in der Muggelwelt. Im Film wurde es allerdings mit einer Art Augenklappe gelöst, in der das Auge eingesetzt ist und auf der Augenhöhle ruht.
  • Im vierten Film wird eine Zoom-In-Fähigkeit gezeigt, die in den Büchern so nicht erwähnt ist.
  • Im Film "LEGO Harry Potter: Die Jahre 1-4" ist das magische Auge in der gleichen Farbe wie sein Normales, allerdings etwas größer und wird von einem Riemen gehalten.
  • In "LEGO Harry Potter: Die Jahre 5-7" ist Mad-Eye Moodys Auge viel Größer und Harry und Ron als Cattermole und Runcorn müssen mit dem Servering Charm eine Geige bauen und das Auge zum Schlafen wiegen. Anschließend können sie sich hineinschleichen.

Das Alistor "Mad Eye" Moody Auge nachbauen

Bei der Karte des Rumtreibers überlegte sich die Firma Bosch, wie man die Karte in der Muggelwelt nachbauen kann. Mit einer Kombination aus Sensoren und einem speziellen Algorithmus liesen sich die Laufbewegungen von Menschen in Innenräumen auswerten und darstellen. 

Für eine der Weasley Uhren hat ein kreativer Harry Potter Fan auf Instructables Craft eine Bauanleitung online gestellt. Er verwendete dafür einen Raspberry Pi, mehrere 360°-Servos, verschiedene Zahnräder und eine alte Uhr. Der Aufbau ist zwar für Fortgeschrittene, aber definitiv sehenswert.

Und für das Auge von "Mad-Eye" Moody können wir uns wieder auf einen kreativen Kopf von Instructables Craft verlassen - dieses Mal auf KaptinScarlet. Sie hat das Ganze in knapp zwei Stunden umgesetzt, schätzt es aber mit Anleitung auf eine Stunde und vermutet, dass es jeder machen kann.

Während die Weasley Uhr technisch ausgereift ist und funktioniert, ist das DIY Auge eher ein Accessoire für ein passendes Karnevaloutfit. Das macht es nicht weniger cool, aber sollte Dir bewusst sein, bevor Du mit der Umsetzung beginnst. Die Anleitung und alle weiteren Infos findest Du hier - viel Spaß!